Tag 52 – Ein Spaziergang zum «Palace of Fine Arts»

0
1412
Welch gemütlicher Sonntag, trotz den über 25’100 geleisteten Schritte oder anders gesagt: Fast 20km Fussweg an nur einem Tag, gemäss meiner Fitbit. 10’000 Schritte gelten nach Google Recherche als ca. 6-8km, kommt also hin. Doch beginnen wir von vorne.

Ein guter Start in den Tag mit Flow

Ich schlief so richtig aus. Das heisst, kein Wecker der mich künstlich aus meiner Schlafphase reist. Daher erwachte so nach 8:00 Uhr, das ist für mich aktuell ordentlich ausschlafen. Wenn man länger liegen bleibt riskiert man, dass man durch zu viel Schlaf wieder zu viel Melatonin im Blut hat und sich eher den ganzen Tag müde und schlaf fühlt. Ich setze mich an den Laptop und arbeitete motiviert an meinen Projekten. Man kann fast schon sagen, ich war richtig im Flow und den zog ich auch bis fast 11:30 a.m. durch. Natürlich ass ich noch zwischendurch den Rest meines «Quaker» Vorrats. Das dürften vorerst die Letzten gewesen sein, da sich das mit den Bananen für mich als effizienter herausgestellt hat.

 

Mit Flow ins Gym

Der nächste Punkt war dann: Gym am Sonntag. Ich nahm meinen Flow gleich mit ins nahegelegene Gym und auch da lief es sehr gut. Ich trainierte Schultern, Bauch und etwas Bizeps. Nach etwas mehr als einer Stunde war ich damit auch fertig und so ging es zurück zum Hub. Nach der erholsamen Dusche setzte ich mich erneut an den Rechner. Einige Zeit später entschloss ich mich, noch vor meiner Abreise von San francisco den «Palace of Fine Arts» zu besuchen.

Der Palace of Fine Arts

Der «Palace of Fine Arts» ist ein eindrückliches Gebilde. Es hat auf mich eine Ausstrahlung, als ob es aus dem klassischen Rom oder gar Griechenland käme. Natürlich ist es ein starker Touristenmagnet, keine Frage. Trotzdem aber auch ein «Must-Have», während man «Frisco» besucht.
Würde man direkt vom Hub aus richtig «Palace of Fine Arts» marschieren, hätte man etwas mehr als eine Stunde. Ich machte jedoch einen Umweg über Chinatown zu Fisherman’s Wharf und hatte dadurch gefühlt zwischen 1 ½ – 2 Stunden. Interessant wird es dann, wenn man «Great Meadow Park at Fort Mason» erreicht – ein sehr schöner Ort. Dann ging es zum «Marina BLVD». Dort läuft man fast am Meer entlang und kann diverse Häuser resp. fast schon Villen begutachten. Läuft man den besagten BLDV ab in Richtung Golden Gate Bridge, kommt man automatisch am «Palace of Fine Arts» vorbei.

 

Der «Palace of Fine Arts» ist wirklich sehr beeindruckend und einen Besuch wert.
Eindrücklich am «Palace of Fine Arts» ist, dass im Teich direkt am Gebäude zahlreiche Schildkröten zu beobachten gibt. Ich untermauerte für mich diese ganze Szenerie mit dem Soundtrack «Iron» von «Woodkid». Das Video um euch ein Bild zu diesem Lied zu machen, findet ihr etwas weiter unten des Beitrags.

 

Zurück zum Start

Nach einer guten halben Stunde lief ich dann denselben Weg wieder zurück. Das heisst nicht ganz, ich ging noch in den «CVS» nahe der Schule, holte mir etwas zu trinken und ging den Weg zurück, den ich auch jeweils nach der Schule gehe. So konnte ich immerhin etwas Zeit wieder gut machen, da ich am Abend noch für den «Level Up» Test lernen wollte. Auf der To-Do Liste befand sich ebenfalls Wäsche waschen. Diese Tätigkeit dürfte wohl das letzte oder zweitletzte Mal im Hub sein. Mein Aufenthalt nähert sich so langsam dem Ende entgegen und ein neues Kapitel wird damit bald aufgeschlagen.

 

Noch besser (aus Sicht Video) gefällt mir jedoch die damalige Assassin’s Creed Version:

Bilder:

 

Rating: 4.7/5. From 3 votes.
Please wait...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here