Tag 65 – Ich sehe nur noch Sterne ⭐️

0
1539

Zugegeben, ich geniesse aktuell die Morgenruhe. Ohne grosse Sorgen liege ich fast schon schwerelos in diesem bequemen Bett. Mein Notebook auf meinen Knien, während ich fokussiert arbeiten. So kam es, dass es heute gut nach 1:30 p.m. war, ehe ich mir ein UBER-Taxi kommen liess und in das heutige Abenteuer stürzte. Vorher habe ich natürlich kurz recherchiert, was ich heute eigentlich sehen will. Ich wusste, dass es heute Hollywood sein soll. Das heisst zum einen sicherlich erneut den «Walk of Fame», den ich mir nun in aller Ruhe den ganzen Tag ansehen könnte, aber es gibt weitere Dinge wie z.B. das «Hollywood Bowl» oder «Hollywood Sign» um weitere Highlights zu nennen. Es ist ein Planen und abwägen, was man zu Fuss sehen will bzw. kann und wo man eine Fahrgelegenheit braucht.

Walk of Fame Vol. 2

Ich liess mich also 2 – 3 Strassen eher absetzen und holte in einem nahegelegenen Laden war zu Trinken. Es empfiehlt sich meistens, einige Strassen vor dem eigentlichen Besuchsziel sein UBER-Ziel zu wählen.

Denn:

  • Es ist angenehmer für den Fahrer, wenn er sich nicht in den Kuchen begeben muss
  • Man spart Geld (da kürzere Strecke)
  • und die zusätzliche Bewegung ist gesund

Da betrat ich ihn also erneut, den «Walk of Fame». Ich wollte dieses Mal wirklich alle Sterne sehen. Trotzdem habe ich gewisse Seitenstrassen, die ebenfalls Sterne enthalten, nicht erkundet. Schon nur die zwei Gehwege an der Hauptstrasse ziehen sich enorm. Mich nahmen vor allem zwei Dinge wunder:

  • Ist der Stern von Donald Trump noch zerstört? (Ich fand weder seinen Stern noch ein Art Baustelle)
  • und dann noch was es mit diesem Tweet von Mike Shinoda auf sich hat. Wenn es nicht hinter der gezeigten Wand ist, dann war auch da nichts Spezielles zu entdecken.

Auf dem Walk of Fame schaute ich mir natürlich auch erneut das «TCL Chinese Theatre» an. Naja, eigentlich mehr nur der Eingang mit den vielen prominenten Widmungen, sowie Fuss und Handabdrücke.

Das «Hollywood Bowl» Stadium

Das «Hollywood Bowl» Stadium ist gut 1.5 km vom Walk of Fame entfernt und in 20 – 30 Minuten Fussweg gut erreichbar. Also machte ich mich sogleich auf den Weg. Dort angekommen stellte ich fest, dass heute scheinbar ein spezieller Anlass war. Zugegeben, ich wusste nicht wie weit ich da überhaupt ins oder ans Stadium komme und somit zu sehen bekomme. Wirklich viel sah leider nicht ausser einem wilden Kommen und Gehen. Ich drehte daher wieder um und gelang zum «Hollywood and Highland Center». Hier gibt sich ein Geschäft nach dem anderen die Hand. Wer nicht shoppen will, so wie ich, der kann sich hier genauso gut einfach ab der Umgebung erfreuen.

Sehr eindrücklich, das «Hollywood and Highland Center»

Ein idyllischer Abendspaziergang

Auf dem Weg zu Hollywood fuhr der Fahrer heute Morgen die «Nord Highland Avenue» vorbei. Es ist eine der Strassen, in der eine Villa an die andere Villa grenzt und Palmen das Landschaftsbild prägen. Ich entschied mich schon daher schon am Morgen, da am Abend ein Stück nach Hause zu laufen. Dieses Vorhaben setzte ich also direkt in die Tat um. Es war gut nach 7:00 p.m. als die Sonne unter ging. Der Himmel färbte sich feuerrot und ich bekam ein richtiges idyllisches südländisches Feeling, was nicht zuletzt auch an der typisch spanisch-mexikanischen Architektur einiger Häuser lag. Es war ein wirklich schöner Spaziergang und der Weg war gefühlt einige Kilometer. An einer Tankstelle machte ich Halt und bestellte mir dann das UBER-Taxi. Der Fahrer war nicht der Erste der bestätigte, dass es besonders für junge Leute sehr viel in L.A. zu erleben und entdecken gibt und da hat er recht!

Zuhause angekommen war ich durch die viele Lauferei und Hitze wieder ziemlich müde. Ich ging unter die Dusche, legte mich zu Bett und schlief ein.

Bilder:

 

Rating: 5.0/5. From 3 votes.
Please wait...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here